Zwentendorf macht sauber! Mit Plogging.

Zwentendorf macht sauber! Mit Plogging.

Zwentendorf macht sauber mit Plogging. ©privat

05.03.2021

Zwentendorf macht sauber! Die gemeinsame Initiative der Facebook Gruppe "Gemeinde Zwentendorf - die Seite für BürgerInnen" und der Marktgemeinde Zwentendorf wird gut angenommen. Die Aktion ist simpel und einfach.

Orange Müllsäcke und Handschuhe können im Bürgerservice des provisorischen Gemeindeamtes abgeholt werden. Bei den Kleinsammelstellen im Gemeindegebiet werden die gefüllten Säcke nach einem Müll-Spaziergang abgestellt und vom Bauhof entsorgt. Für fleißige Kinder und Jugendliche gibt es bei Manuela Oswald oder im Bürgerservice eine Urkunde von Bürgermeisterin Marion Török.

Marianne Kerschbaumer, Gründerin des Zwentendorfer Lauftreffs und Mitglied der NUN (Natur|Umwelt|Nachhaltigkeit)-Gruppe der Vitalen Gemeinde Zwentendorf, ergriff sofort die Initiative und erzählt von ihrer Aktion "1. Plogging-Hour" am 4. März in Zwentendorf.

"Plogging ist eine Verbindung von plocka & Jogging, eine Natursportart bei der die Akteur_innen die Natur vom Müll befreien. Teilnehmer_innen der Zwentendorfer Laufgruppe „Do-nine-teen“ und der N.U.N. Gruppe der Vitalen Gemeinde, welche unter der Leitung von Isabella Steininger steht, befreiten in 1,5 Stunden die Natur von rund 30 kg Müll. Die Kiddies dokumentierten ihren „Superfund“ per Handy, der sogar in die persönliche Urkunde eingetragen wurde. "Die Kombination aus Bewegung an der frischen Luft sowie der Natur etwas Gutes tun und dabei Vorbildwirkung zu zeigen, ist überaus motivierend", so das Feedback der Teilnehmer_innen, die sich eine Wiederholung der Aktion wünschen. Jeder Einzelne kann auch im Kleinen Großes bewirken. Werden wir uns endlich bewusst, dass wir nur diese eine Erde zur Verfügung haben. Behandeln wir sie sorgsam. Die Natur braucht den Menschen nicht, sondern genau umgekehrt!"

Was ist Plogging?

Plogging ist eine weltweite Bewegung, die erstmals 2016 der Schweden Erik Ahlström ins Leben gerufen hat. Der Begriff Plogging setzt sich zusammen aus dem schwedischen Wort plocka upp (aufheben) und – natürlich – Jogging. Genervt von herumliegendem Müll in Stockholm begann er zu ploggen. Zunächst alleine und von vielen belächelt. Doch langsam wich die Belustigung der Bewunderung und es gab erste Berichte in den Medien. Ahlström fand immer mehr Mitstreiter, bis sich seine Idee international verbreitete. So auch in Zwentendorf.

Haben Sie auch Fotos vom Müllsammeln, Müllspazieren oder Ploggen, die Sie veröffentlichen wollen und somit Lust zum Nachmachen erwecken, dann einfach Mail an:

Marika Ofner